Logo LVR-Landesmuseum BonnLogo LVR

Dokumentationsmethoden

3D-Streifenlichtscanning

Mit dem Streifenlichtscanner werden dreidimensionale Objekte und Reliefstrukturen digital erfasst.

Der Streifenlichtscanner besteht aus einem Projektor und einer Ka-mera. Das vom Projektor ausgesendete Streifenlichtmuster trifft auf die Objektoberfläche und wird entsprechend ihrer Topografie verformt. Die von der Kamera erkannte Verformung wird (mittels Rechentechnik) digital in Messpunkte umgewandelt. Die Daten mehrerer Scans bilden ein virtuelles 3D-Model des Objekts. Das Modell kann mit weiteren Pro-grammen bearbeitet oder mit einem 3D-Drucker als Replik aus-gedruckt werden.

Zum Einsatz kommt der Streifenlichtscanner hauptsächlich bei der Erfassung feinster Reliefstrukturen von Münzen, zur digitalen Inven-tarisierung oder zur Erstellung von Datensätzen, welche die Anfer-tigung von Kopien ermöglichen.


HDR-Mikroskopie

Die Mikroskopie mit HDR-Funktion (High Dynamic Range = hoher Dynamikumfang) ermöglicht eine detailgenaue, dreidimensionale Wiedergabe von sehr feinen Oberflächentopographien in mehreren Tiefenebenen. Diese Mikroskoptechnik dient zur Detailuntersuchung an archäologischen und kunsthistorischen Objekten, bei denen Ver-größerungen bis zum 2000fachen des Originals möglich sind. Hierbei lassen sich ansonsten kaum darstellbare Oberflächenstrukturen doku-mentieren. Mit deren Hilfe können Fragen zu Echtheit, historischen Arbeitsvorgängen, wie Oberflächenveredelungen oder Farbfassungen, beantwortet werden.


Kartierung

Eine analog oder digital angefertigte Kartierung hält wichtige Erkennt-nisse fest, die sich oftmals erst während der Konservierung eines Objektes ergeben. Zusammen mit der Auswertung von Untersuchungs-ergebnissen erleichtert die Kartierung archäologische Fundkonglo-merate zu verstehen und Konstruktionsarten zu erfassen. Die grafische Darstellung wichtiger Details gibt Hinweise auf Herstellungstechniken und vergangene historische Restaurierungen. Systematisch werden der überlieferte Bestand, der heutige Zustand und Schäden festgehal-ten, ebenso wie durchgeführte Konservierungs- und Restaurierungs-maßnahmen.


Kontakt

LVR-LandesMuseum Bonn, Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn

Tel. +49 (0) 228 / 2070 - 0, Fax +49 (0) 228 / 2070 - 299

Öffnungszeiten Museum

DI bis SO und Feiertag 11 - 18 Uhr, SA 13 - 18 Uhr

MO geschlossen

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10 Uhr möglich

Öffnungszeiten Bibliothek

MO bis FR 8 - 16 Uhr

MI 8 - 18 Uhr